Top

Dezember 2012 | “Atlas eines ängstlichen Mannes” von Christoph Ransmayr

Ein großer erzählter Weltatlas. Der Atlas eines ängstlichen Mannes ist eine einzigartige, in siebzig Episoden durch Kontinente, Zeiten und Seelenlandschaften führende Erzählung. “Ich sah “, so beginnt der Erzähler nach kurzen Atempausen immer wieder und führt sein Publikum an die fernsten und nächsten Orte dieser Erde: In den Schatten der Vulkane Javas, ins hocharktische Packeis, an die Stromschnellen von Mekong und Donau und über die Paßhöhen des Himalaya bis zu den entzauberten Inseln der Südsee. Wie Landkarten fügen sich dabei Episode um Episode zu einem Weltbuch, das in atemberaubenden Bildern Leben und Sterben, Glück und Schicksal der Menschen kartographiert.

Pressestimmen

»Dieses Kaleidoskop funkelnder Erzählsplitter aus dem Wanderleben eines nomadisierenden Fußgängers ergibt ein Weltbuch, das in den äußeren Reise-Stationen immer auch die empfindliche und mitfühlende Nachdenklichkeit des Reisenden miterzählt, der die Welt durchstreift, sich seine eigensinnigen Wege bahnt, der beobachtet (gerne auch mit dem Fernglas) und seine Schlüsse zieht.« Sigrid Löffler, Deutschlandradio und Radio Bremen

»Der ›Atlas eines ängstlichen Mann‹ ist ein großes Geschenk für jene, denen zum Zustand der Welt nur noch Katastrophen- und Kriegsberichterstattung einfällt.« APA-Austria Presse Agentur

»Die Dinge im Augenblick ihres Verschwindens zum Leuchten zu bringen, war schon immer Ransmayrs Stärke.«
Andreas Breitenstein, Neue Zürcher Zeitung

Über den Autor

Christoph Ransmayr wurde am 20. März 1954 in Wels, Oberösterreich geboren. Er wuchs in der Nähe von Gmunden am Traunsee auf. Er studierte von 1972 bis 1978 Philosophie und Ethnologie in Wien und arbeitete danach als Kulturredakteur und freier Autor für verschieden Zeitschriften. Ab 1982 lebte er dort als freier Schriftsteller. Er unternahm ausgedehnte Reisen nach Asien, Nord- und Südamerika und Irland. 1994 verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach West Cork in Irland. Er verbindet in seiner Prosa historische Tatsachen mit Fiktionen. Auszeichnungen: 2004 Bertolt-Brecht-Literaturpreis der Stadt Augsburg, 2001 Nestroy-Theaterpreis, 1998 Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg, 1997 Kulturpreis des Landes Oberösterreich, 1997 Solothurner Literaturpreis, 1996 Prix Aristeion, 1995 Franz-Nabl-Preis, 1995 Franz-Kafka-Preis, 1992 Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, 1988 Anton-Wildgans-Preis.

Neugierig geworden?

Hier geht es zur Leseprobe von Altas eines ängstlichen Mannes oder lesen Sie ein Interview mit Christoph Ransmayr zu seinem neuen Roman.

455 Seiten
erschienen bei S. Fischer Verlag

Auf Lager bzw. lieferbar in 24 Stunden.
€ 25.70

Von 9.7. bis 2.9. geht der Bücherwurm am Samstag baden und die Buchhandlung ist geschlossen.